Tierkommunikation


In der Tierkommunikation bin ich in direktem, energetischem Kontakt mit Ihrem Tier.

Auf diese Weise kann ich herausfinden, wie es z.B. Ihrem Tier geht, ob es Schmerzen oder Kummer hat, ob es bestimmte Wünsche mitteilen möchte und was Sie als Halter tun können, damit es Ihrem Tier insgesamt besser geht.

Nach dem Gespräch mit Ihrem Tier, gebe ich die erhaltenen Informationen unmittelbar an Sie weiter.

 

Für die Tierkommunikation benötige ich:

- ein Foto des Tieres (gerne ein aktuelles), auf dem es alleine zu sehen ist

- den Namen (auch Kosenamen)

- das Alter

- Ihre Fragen, die Sie beantwortet haben möchten

- und das, was Sie Ihrem Tier mitteilen wollen

 

Diese erforderlichen Unterlagen senden Sie mir bitte per mail zu. Nach deren Erhalt, werde ich zeitnah Kontakt zu Ihrem Tier aufnehmen.

Während der Tierkommunikation empfange ich Bilder, Gedanken, Emotionen, verbale Mitteilungen und/oder Sinneseindrücke.

Dabei vermittle ich nicht nur die von Ihnen formulierten Fragen und empfange die Antworten des Tieres, sondern ich spüre auch zusätzlich in das Empfinden Ihres Tieres hinein.

Auf diese Weise gewinne ich einen umfangreichen Eindruck.

Das Ergebnis trägt zu einem besseren Verständnis zwischen Ihnen und Ihrem Tier bei.

 

Nach der Tierkommunikation melde ich mich per WhatsApp-Sprachnachricht bei Ihnen. Dies hat den großen Vorteil, dass Sie sich die Inhalte der Kommunikation immer wieder anhören können.

Falls Sie kein Whatsapp haben, übermittle ich Ihnen die Antworten schriftlich per Mail.

 

Wenn Sie nach der Kommunikation zusätzlich noch eine unterstützende Beratung wünschen, empfehle ich Ihnen meine Mutter, Kirsten Jebsen, die als Coach der Bewusstseinsentwicklung arbeitet und in jeder Lebenssituation weiterhelfen kann.

www.kirstenjebsen.de

 

Aus zeitlichen Gründen kommuniziere ich nicht mit vermissten Tieren.

Auf Wunsch empfehle ich Ihnen gerne eine Kollegin von mir.


Bei Krankheit sollte als erstes der Tierarzt aufgesucht werden.

Die Tierkommunikation ersetzt keinen Tierarztbesuch, kann aber eine wertvolle und begleitende Hilfestellung sein.